Fledermäuse Lexikon alle Fledermausarten von A-Z
Home

Fachbücher

Kleines Mausohr

Informationen zur Fledermausart

Steckbrief

Kleines Mausohr (Myotis blythii) Allgemeines:
Das Kleine Mausohr gehört zur Gattung der Mausohren. Der lateinische Name ist nach dem britischen Zoologen Edward Blyth benannt. Diese Fledermaus hat eine Lebenserwartung von bis zu 13 Jahren.

Lateinischer Name:
Myotis blythii

Verbreitungsgebiet/Lebensraum:
Das Kleine Mausohr findet man in Südeuropa bis zur Schweiz und Österreich. Zur Winterzeit hält sich diese Fledermaus gerne in Felshöhlen und Stollen auf. Im Sommer bevorzugt sie warme Höhlen und große Dachböden.

Aussehen:
Das Kleine Mausohr wird 6 bis 7 cm lang und wiegt etwa 15 bis 28 Gramm. Es hat eine Flügelspannweite von 38 bis 40 cm. Zudem hat es einen Schwanz von bis zu 6 cm. Diese Fledermaus ähnelt sehr den großen Mausohr, hat jedoch schmalere und etwas kürzere und spitzere Ohren. Auch ist die Schnauze etwas spitzer und schmaler. das kurze Fell ist von der Färbung dunkelgrau und an der Oberseite leicht bräunlich. Die Bauchseite dieser Fledermaus ist in einem wesentlich helleren Grauton.

Lebensweise:
Das Kleine Mausohr hält sich in Gruppen von bis zu 5000 Tieren auf. Sie teilt ihre Quartiere auch mit anderen Fledermausarten wie Langflügelfledermäusen, Großen Mausohren und Hufeisennasen. Sie paart sich vom Herbst bis zum Frühjahr, wobei die männlichen Tieren ein Haremsverhalten zeigen. Bei der Geburt blickt meist ein einzelnes Junges das Licht der Welt. Das Kleine mausohr ist nachtaktiv und beginnt mit Eintritt der Dämmerung mit der Jagd auf Käfer und Nachtfalter, von denen sie sich ernährt.


andere Lexika
Affen
Schnecken
Spinnen
Vögel
Fische

(c) 2006 by fledermaus-arten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum