Fledermäuse Lexikon alle Fledermausarten von A-Z
Home

Fachbücher

Antillen-Fruchtvampir

Informationen zur Fledermausart

Steckbrief

Antillen-Fruchtvampir (Brachyphyllinae) Allgemeines:
Der Antillen-Fruchtvampir ist eine Fledermausgattung aus der Familie der Blattnasen.

Lateinischer Name:
Brachyphyllinae

Verbreitungsgebiet/Lebensraum:
Der Antillen-Fruchtvampir findet man auf den Antillen von Kuba bis Barbados.

Aussehen:
Der Antillen-Fruchtvampir wird 7 bis 12 Zentimeter lang und erreicht ein Körpergewicht von 45 bis 67 Gramm. Das Fell ist an der Oberseite in einem Gelbton. Die Schultern, der Nacken und die Flanken sind weiß. An der Unterseite ist der Antillen-Fruchtvampir in einem Braunton. Diese Fledermaus hat eine kegelförmige Schnauze. Ein Nasenblatt fehlt gänzlich. Sie hat lediglich einen hufeisenförmigen Ballen um die Nase. Ihre Ohren sind mittelgroß. Einen Schwanz hat diese Fledermausart nicht.

Lebensweise:
Der Antillen-Fruchtvampir ist eine nac htaktive Fledermaus. Am Tage schläft er in Höhlen oder Gebäuden. Diese Fledermausart lebt in Gruppen von bis zu 10000 Artgenossen. Wenn es Nacht wird, beginnt die Fledermaus mit der Jagd nach Nahrung. Sie ernährt sich sowohl von Insekten, wie fast alle Fledermausarten, aber auch von Pollen, Nektar, Samen und Früchten.


andere Lexika
Affen
Schnecken
Spinnen
Vögel
Fische

(c) 2006 by fledermaus-arten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum